Alois - rÖno4 Fan aus Orth/Donau

04.01.2016 07:44

Sprowi´s Renault 4
Nach meiner Führerscheinprüfung im Jahre 1979 musste ein Auto her, es sollte ein Renault werden (Elterliche Vorbelastung durch Renault 4CV und Dauphine).  Mein Interesse galt dem Renault 4TL Safari, allerdings war er für mich damals zu teuer, so wurde es ein Renault 6TL um 14.000.-  Schilling (€1.017.-) mit Revolverschaltung, Krückstockschaltung die ich schon damals sehr mochte. Sie war leichtgängig und doch präzise zu schalten, obwohl auch noch heute Leute fragen, wie schaltet man mit der Schaltung?! Und wenn man ihnen sagt: „Wie mit einer normalen H-Schaltung die erste links vorne“!... herrscht immer noch Unverständnis. Nur 9 Monate später fuhr mir ein Fiat in den stehenden Renault 6, was leider einen Totalschaden zufolge hatte.  

Es sind viele Jahre vergangen und hatte den Renault 4 schon vergessen, aber im Jahre 2002 verbrachte ich mit der Familie einen Urlaub in Kroatien und war überrascht wie viele Renault 4 noch auf den Inseln unterwegs sind. In Österreich ist der R4 leider eine seltene Spezies geworden.

Durch Zufall kam ich dann zu meinen ersten Renault 4 TL mit 850ccm und 26PS. Nach kurzer Überlegung erstand ich meinen Jugendtraum bei einem Renault Autoverwerter nahe Wien. Der Zustand ließ optisch nichts Gutes erahnen, aber nach einem kurzen Rundum Check war ich mir sicher, kaufen! Schmutz wohin man schaute, aber soweit alles im Originalzustand und vor allem kein Rost. Die Fahrwerksteile mussten zwar alle komplett überarbeitet, Bremsen und Bremsleitungen erneuert werden, aber außer reinigen und polieren, reinigen und noch mehr reinigen war nicht von Nöten.

Aber es blieb nicht bei dem einen, in Restaurierungs Laune wollte ich mir einen zweiten R4 aufbauen. Durch das Titelblatt einer französischen Autozeitung 4L Magazine (Fachzeitschrift über den Renault 4) angeregt, beschloss ich 2008 ein ähnliches Projekt, einen Renault 4 im Gordini Style aufzubauen. Als erstes bestellte ich mir mit einigen Hindernissen das 4L Magazine aus Frankreich um mehr über den Renault 4 Gordini zu erfahren.

Zeitgleich suchte ich einen Renault R4 GTL die ich für dieses Projekt verwenden konnte. Es wurde daraus eine Frame Off Restauration die ich bis dato noch nie gemacht hatte.

Mit Hilfe von Internet, Fachbüchern sowie Renault 4 - Reparaturhandbüchern wagte ich mich über mein ehrgeiziges Projekt. Als gelernter Büromaschinen Mechaniker hat man doch ein gewisses Wissens Manko gegenüber einem gelernten Automechaniker. Bis 2011, dann wollte ich das Projekt Gordini abgeschlossen haben.

50 Jahre Renault 4  1961- 2011. Vorweggenommen, ich hatte es geschafft und wurde sogar zur Österreichs größter Oldtimermesse/Tulln zum Thema 50 Jahre Renault 4 eingeladen meinen R4 im Gordini Style auszustellen.

Auch einige Renault Oldtimer Trophy`s und R4 Treffen in Österreich und Deutschland habe ich bereits mit den zwei Schätzchen absolviert. Aber was mehr zählt als Platzierungen, ist die Tatsache, dass überall wo man mit dem Wagen hinkommt, sei es an der Tankstelle, an einer Kreuzung oder vor dem Kaffeehaus. Die Leute haben ein riesiges Lächeln im Gesicht, winken dir zu und kommen sofort mit dir ins Gespräch. „Wow, Super, Geil, so einen hatte ich auch mal aber leider ist meiner verrostet“ sind dann die Antworten.

Seit etwa 2 Jahren entsteht ein dritter Renault 4. Wie er letztendlich aussehen soll ist noch nicht endgültig entschieden, obwohl schon einige Ideen im Kopf herumschwirren. Zeitlich habe ich mir kein Limit gesetzt, da ich mit meinen beiden anderen R4`s endlich auch die Zeit zum fahren genießen möchte. Ich werde alle Teile soweit überarbeiten, erneuern und erst wenn alles perfekt und fertig ist, werde ich meinen 3. Renault 4 zusammenbauen. www.sprowi.at

© rÖno4
 



 

 

 

Kontakt

rÖno4 - Renault 4 Österreich Wienerstraße 3a
2640 Gloggnitz
Österreich
office@renaultR4.at